Mai 2018

RAM mit Northern Lite Truck CamperRAM mit Northern Lite Truck Camper

Northern Lite unser neuer Truck Camper

Brigitte wünschte sich wieder einen Backofen wie im Fahrzeug Robusto. Ja, und ich studierte schon lange herum, wo wir unsere neuen Golf Ausrüstungen verstauen wollen. Warum nicht?

Nach einem Besuch der vielen RV Händler war der Eintausch vom Cirrus zum neuen Northern Lite Truck Camper eine kurze Sache.
Unser Neuer bietet aber auch noch andere Vorteile. Fünf-Sterne-Bewertung seit über 15 Jahren und 6 Jahre Struktur Garantie auf sehr gut isoliertem, 2-teiligen Hartschalenkoffer aus Polyester. Bei gleichem Gesamtgewicht wie Cirrus mehr, für uns geeigneteren Stauraum. Bei gleicher Gesamtbreite wegen anders befestigten Hydraulikstützen 30 Zentimeter mehr nutzbare Innenbreite. Technisch und qualitativ besser verarbeitet und ausgerüstet wie Cirrus. Aber auch entsprechend teurer.

Kleiner Wermutstropfen, das europäische Design von Cirrus gefiel uns wesentlich besser. Dafür wirbt Northern Lite mit Echt Holz Ausbau und an diesen haben wir uns nun schon gewöhnt. Jede Medaille hat zwei Seiten. In einigen Monaten können wir mehr berichten. Spezifikationen und Fotos unter www.waypoints.ch/fahrzeuge und www.northern-lite.com

LeMay America's Car MuseumLeMay America's Car Museum

Le May – Amerika’s Car Museum in Tacoma/Washington

Dieses Museum mit seinen mehr wie dreihundert Fahrzeugen, ausgestellt in einer riesigen, vierstöckigen Halle, beeindruckte uns sehr. Die bis zu einer Million

wertvollen Schmuckstücke waren trotz Platzmangel gut und mit vielen Informationen ausgestellt.
Die Ausstellung informierte sehr anschaulich auch über die Herstellung und Verwendung der verschiedenen Treibstoffe sowie Solar Technologie. Interessant auch der ausgestellte, elektrisch betriebene 1912er Ford mit Elektro-Ladestation. Um 1900 waren rund 40% der Fahrzeuge Dampf betrieben, 38% elektrisch, und nur 22% mit Benzin.

Für Interessierte www.americascarmuseum.org

Chemainus, die Stadt der bemalten HäuserChemainus, die Stadt der bemalten Häuser

Vancouver Stadt und Island

Blauer Pazifik, grüne Berge, Häuserschluchten und ein Multi-Kulti-Mix, wir sind begeistert. Edy's Cousine Trix mit ihrem Mann zeigten uns ihre Stadt Vancouver - vielen Dank dafür und eure Gastfreundschaft. 

Mit der Autofähre landeten wir nach einer anderthalb stündigen Fahrt von Horseshoe Bay/Vancouver in Nanaimo. Während einer Woche erkundeten wir einen Teil der Insel mit für uns nördlichstem Punkt Tofino. Für uns Schweizer erstaunlich, die unglaublichen  Dimensionen der Wälder. In der Gegend von Tofino fühlten wir uns im Regenwald wie in einer Märchenlandschaft.

Regenwald auf Vancouver IslandRegenwald auf Vancouver Island

Wandmalereien mit Geschichten und Begebenheiten aus der Holzwirtschaft in Chemainus fanden wir sehr gekonnt gemacht. In der Stadt Duncan liefen wir auf markiertem Fussweg entlang vieler Totempfähle.

Auch den fantastischen, 22 Hektar grossen Blumengarten „Butchart Gardens „ wird für uns unvergesslich bleiben. Der 1904 in einem aufgelassenen Steinbruch angelegte Garten beschäftigt heute über 50 Gaertner.

Von Swartz Bay nach Tsawwassen/Vancouver trug uns die Fähre am Samstag vor Pfingsten nach nur einer halben Stunde Wartezeit zurück. Lachhaft, wenn man bedenkt, dass gleichzeitig die Fahrzeuge vor dem Gotthard nach dem Norden 4 Stunden Wartezeit akzeptieren mussten. 

The Butchart Gardens auf Vancouver IslandThe Butchart Gardens auf Vancouver Island